Samstag, 27. August 2011

Valemount / Mount Robson


Alle Sachen gepackt und weiter geht's Richtung Berge, mal schauen was da auf uns zu kommt. Und nach einer wunderschönen, aber sehr langen Fahrt, kommt auch schon der Mount Robson uns entgegen. Was für ein Bulle der doch ist und es gibt im TouristenCenter auch eine Tafel wo man eintragen kann ob man ihn gesehen hat oder nicht, denn 83% der Zeit ist er oben mit Nebel bedeckt, und das war er heute auch, aber trotzdem wunderschön.


Am nächsten Tag solls auch rauf gehen zum Kinney Lake, ein kleiner See unterhalb des Mount Robson. 2 Stunden hoch und 1 3/4 wieder runter, Benjamin hat sich wacker geschlagen, und der Aufstieg hat sich abermals gelohnt. Unglaublich kitschig da oben mit einem Bach der ganz Grau manchmal auch Graugrün war und manchmal sehr Milchig. Mit einem Picknick am See mit Würstchen und Brot und einem tollen Blick rauf auf die Gletscher konnten wirs mal so richtig geniessen. Benjamin meinte schon er müsse Baden gehen, ich hatte ja auch alles mit, man weiss nie wann der nächste See oder Bach kommt in dem man baden kann, aber dieser See war einfach viel zu kalt unglaublich kalt würde ich so gar meinen.


Am Abend waren alle ziemlich müde, aber Botscha musste auch heute sein, mit Benjamins kleinem Freund Cole. Die beiden habens genossen zu spielen, mit dem Fahrrad auf die Leutsch zu fahren und zu kämpfen, wilde Verletzungen bei beiden Jungs, aber sie hatten spass und das war das wichtigste.


Nicht zu vergessen mit dem tollen Ausflug in die nächste Ortschaft Namens Valemount. Lustig, das Zentrum Bildetet ein kleiner Lebensmittelladen, eine Schweizer Bäckerei und ein Licquorstore unglaublich sag ich euch und unser Navi war total überfordert mit dieser Ortschaft, was für ein Ausflug von rund einer Stunde Fahrt, grins.








Weitere Bilder vom August findet ihr hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten