Donnerstag, 4. August 2011

Dorena Lake, OR


Doch nur 2 Stunden Weg wer hätte das gedacht und sogar eine picknick Pause unglaublich. Mag einwenig Ironisch klingen aber bis jetzt hatten wir, wenn wir unterwegs waren immer Zeitnot. Dieses Mal war alles anders und das war auch gut so. Den Platz konnten wir gut finden und dann gings ans rückwärts einparken. Na, Arne und ich sind nicht so ein tolles Team wie beim Rudern auf dem River und so habe ich mich doch entschlossen mich ans Steuer zu setzen und es zu versuchen. Zwei Versuche und er Trailer war drin, ich bin so Stolz auf mich, grins.


Arne machte den Rest, abkuppeln und so ein Zeugs und ich, gute Frage was machte ich. Ah, ich denke alles was im Haus so anfällt. Slide-out ausfahren, Store heraus lassen, Wäscheleine ziehen, Tischdecken, Umgebung erkundigen, hald lauter Zeugs. :)


Walmart ist angesagt und nachdem wir dann zwei Stunden in den Gängen herumgeirrt sind gings wieder heim um die Umgebung zu erkundigen. Es sollte ja in der Umgebung noch einen See haben. Wir wohnten direkt am Fluss, 10 Meter zu Fuss und dass sollten auch die Amis ohne Auto schaffen.


Wir haben uns dann doch entschieden noch Autos zu kucken, nur so. Vielleicht würde es ja eins geben wo wir mehr platz hinten hätten für Benn und mich, da ich oft hinten sitzen darf um zu spielen und es eigentlich nur für Benjamin berechnet war. Er hat ja auch den Königsplatz in der Mitte und ich sitze hinter meinem eigentlichen Sitz im Eck mit kleinem Fenster. Dabei haben wir aber heraus gefunden dass unser Auto super ist und wir es nicht eintauschen wollen Preis/Leistung super, was bei den anderen noch so sein würde und er Platz mehr war auch nicht überwältigend, eigentlich enttäuschend, würde ich sogar sagen. Zurück zuhause hatten wirs mal ruhig, Botscha spielen, Fussballspielen und Frisbee, der dann auch noch im Baum hängen geblieben ist aber spass hatten wir auch ihn da runter zu kicken. Jetzt bin ich gar nicht mehr sicher ob wir auch an diesem Tag noch eine kleine Fluss fahrt gemacht hatten, kalt und lustig. Trotz fehlender Schwimmweste für Benjamin hat alle super geklappt und wir hatten dann doch noch ein kurzes Erfrischung Bad.


Die Autopflege soll ja hier in Amerika auch nicht zu kurz kommen, wichtig Felgen, Reifen (die sollen feucht ausschauen, gibt da auch spezial Spray) und nicht zu letzt das ganze Auto auf Hochglanz Wachsen. Ja ja und all dies habe ich dann doch noch in 4 Stunden geschafft. Wau das ist ein Anblick, es schaut aus wie neu, gerat Job. Man muss aber auch sagen dass Arne dann sich an den Trailer angetastet hat, kann ja nicht sein dass nur unser Traqtor gut ausschaut und der neue, niegelnagel neue Trailer nicht, grins.


Oh ja Wäsche waschen in der Kühlbox, eine grandiose Idee denn der Platz war so eng dadrin dass sich die Kleider fast von alleine gewaschen haben. Am nachmittag ginge ab an den See schwimmen und einwenig Ferien, denn am nächsten morgen zog es uns weiter Richtung Button.






Alle unser Juli Bilder seht ihr hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten