Sonntag, 3. Juli 2011

Good-bye Lake Isabella


Was für ein Morgen, heute ist Sonntag der 3. Juli und wir haben unsere Zelte am Lake Isabella abgebrochen, eigentlich schade, jetzt wo ich mich so langsam daran gewöhnt habe. Wir hätten einfach noch ein Boot und einen Jetski kaufen müssen dann wärs perfekt gewesen, :)


Routiniert wie wir jetzt sind war das Auto unglaublich schnell umgepackt, das heisst alles was vorne im Auto stand wieder hinten in die Ladefläche zu packen, Benjamins neues Fahrrad nicht zu vergessen, bravo geschaft.


Dann das Beste: nach einer Wunderschönen Talfahrt am Kern River entlang sind wir wieder in der Zivilisation und bei Starbucks, Kkkkaaaafffffeeeeee schlürf lecker und diese schön geputzte WC, wer hätte gedacht dass ich dieses Klo einmal so unglaublich schön finden würde ja und richtig gut riechen tun die auch noch.


Auf der Fahrt nach Yosemite kaum 15 Minuten nach Bakersfield sahen wir auch schon die Schneeberge. Was für ein Kontrast hier sind 104 Fahrenheit und da oben vielleicht 10 oder 20 Fahrenheit? Durch Fresno rauf in die Berge nach Oakhurst Richtung Yosemite. Nach ca. 5 Stunde fahrt mit Pause haben wir unser Ziel endlich erreicht und jetzt wohin. Als erstes ins Starbucks mal einen Kaffee trinken und dann ins Internet sehen wo die Campingplätze hier sein könnten. Und dann haben wir schon eine Wahl getroffen ab ins Auto dem Naiv folgen und oje, wo sind wir den da gelandet. Mitten im Wald mit Dixiklo, nicht sehr anheimelnd würde ich mal sagen und ansonsten viel Wald und noch mehr Wald, das wollte wir ja eigentlich aber nicht gleich so. Die Fahrt dahin war super schön und die frische Briese auch toll, aber musste es gleich soviel Einsamkeit sein?


Und trotzdem entschieden wir uns umzukehren (lustige Situation, wie kann man falsch Fahren wenn man gar nicht weiss wohin, grins) und nach Bass Lake zu fahren um da was passendes zum Campen zu finden. Ja schön angerannt, und das wussten wir auch schon davor dass es schwierig sein würde etwas zu finden, aber man hat ja immer die Hoffnung das sich was ergibt. Und nun geht die Suche zur Überbrückung los denn wir haben was gefunden per Dienstag. Heute Sonntag soll es also ein Motel werden oder Hotel was auch immer, ganz oben steht Swimmingpool für Benj und eine Badewanne, mehr Kriterien haben wir nicht. Also ab ins Starbucks und Buchen. Aber wo, alles ausgebucht unglaublich, nur in Fresno hats noch Hotels frei und so sollte es dann auch sein. 50 Minuten wieder zurück aber für ein kühles Bett und eine Dusche macht man so manchen weg.


Fazit ist, immer voraus Buchen und keine spontan Aktionen. Alles planen bis zu drei Wochen im voraus und auch wissen was man da alles machen will an Aktivitäten dass die gebucht oder eben geplant werden können. Schnauf ,das wollten wir ja eigentlich nicht aber besser wie jedes mal anbrennen ist es noch alle weil. Auch wir sind lernfähig und Glaubens jetzt.






Alle unsere Juli Bilder seht ihr hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten