Freitag, 8. Juli 2011

Bass Lake, CA


Unser Campingplatz in der nähe oder so zu sagen direkt am Bass Lake. Ich sag euch ein Paradies (nur morgens). Man steht mit den Vögel auf und es ist herrlich ihnen zu zuhören und wenn man Glück hat bekommt man auch die Rehe oder aber auch die Waschbäre zu Gesicht.


Wir sind hier am Dienstag angekommen, wir hatten ja auch am Sonntag vorreserviert :). Nach schnellem Aufbau unseres Platzes und der neuen Blache die wir jetzt als Schattendach und Regendach haben, wau wunderbarer Eigenbau, gings ganz schnell runter ans Wasser. Ich sage euch so naturell geduscht, besser gesagt gebadet hatten wir schon lange nicht mehr. Man muss wissen hier gibt's keine Duschen aber dafür Wasser, das sollte für ein paar Tage auch ausreichen.


Der ganze See glitzert, weil überall kleinst Blattgold schwimmt, sind wir jetzt Reich mit dieser Entdeckung? Benj war voll von den Plättchen hat super schön ausgesehen und sogleich war auch sein Indianischer Namen geboren, Goldfeed.


Nach einem tollen Apero mit neuangekommenen Nachbarn und einem ausgiebigem Nachtessen zu 10, ich hatte so viele Spagetti dass es tatsächlich auch für alle gereicht hatte sind wir tot müde ins Bett gefallen denn wir wussten am nächsten Morgen früh aufstehen denn es soll ja gleich los gehen zu den Wasserfällen und diversen Aussichtspunkte (ja nichts verpassen).


Nach einem langen Ausflug in den Nationalpark wurden wir herzlich auf dem Campingplatz in empfang genommen und zum eingeladen zum Nachtessen. Ich war froh nach einem so langen Tag nicht mehr zu kochen, war ein toller Abend mit unseren litauischen Freunden.


Am Donnerstag morgen war ich am See laufen und danach Schwimmern, solch eine Ruhe es war einfach wunderschön. Wenn man rein ins Wasser läuft glitzert und funkelt alles von diesen Goldblättchen und man fühlt sich wie eine Prinzessin in der Badewanne. Leider dauert diese Zeit nicht all zu lange an den schon um 9 Uhr dürfen hier all die Wasser Attraktionen wie Schnellbote oder Jetskis übers Wasser donnern und das Wasser auch ziemlich aufwühlen. Heute ist geplant einen Ausflug auf dem Boot auf dem Bass Lake um auch den halben Tag (5 Std.) herum zu fahren und spass haben.


Um 12 Uhr gings dann auch schon los und es war ein Heidenspass mit all diesen netten Menschen zusammen den Nachmittag zu verbringen. Zwar hatte Arne das Geld und die Kamera beim Traqtor vergessen (leider keine Fotos) doch die Bilder werden immer in unserer Erinnerung bleiben. Und so sind wir sicher 6 Mal um den See gerast mit einer Matratze hinten am Boot das dich wie ein wilder Hengst durch das Wasser riss. Dieses Partyboot war für uns 14 Personen super passend und ich glaube niemand kam zu kurz. Benjamin durfte auch mit seinem Freund Burkhard ganz alleine auf dieses Ding, cool fand er das, grosser Junge. Nach vier einhalb Sunden überkam auch ihn der Schlaf und der hielt dann auch gleich zwei Stunden an, so anstrengend war unser Nachmittag, herzlichen Dank an alle.


Nein, halt die Party war noch nicht vorbei und so trafen wir uns dann auch gleich bei den Nachbarn um das Nachtessen zu zubereiten mit viel Fleisch und ja Fleisch und dann noch ein bisschen Fleisch und ach ja der kleine Salat durfte auch nicht fehlen. Einfach toll wars diese drei Tage am Bass Lake. Liebe Menschen, tolls Wetter, wunderbare Natur so wie man es sich eigentlich nur wünschen kann.







Alle unsere Juli Bilder seht ihr hier

Keine Kommentare:

Kommentar posten